Brautstrauss bleibt Brautstrauss, oder?

Erschienen am 01.10.2015 in Brautstrauß / Hochzeit planen
Brautstrauss bleibt Brautstrauss, oder?

Ihr wollt ihn, den perfekten Brautstrauß! Gleich nach dem Brautkleid ist es die wichtigste Entscheidung, die Ihr fällen sollt – aber nach welchen Kriterien entscheidet Ihr über Form und Farbe? Im letzten Artikel haben wir Euch gezeigt, wie man eine außergewöhnliche Hochzeitsdeko gestaltet. Hier verraten wir, worauf es bei Eurem Brautstrauß ganz besonders ankommt.

Bunter Brautstrauß
Farbig, aber nicht zu bunt. Wie findet man die perfekte Mischung?

Das Brautstrauß-Dilemma – welche Farbe, welche Form?

Wir stellen Euch vier Paare vor, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Sie haben jedoch eines gemeinsam: bei ihren Hochzeitsfeiern waren alle Details, bis auf die letzte Blüte, perfekt auf einander abgestimmt. Seht hier, wie wir mit etwas Vorbereitung für jede Braut ihren einzigartigen Brautstrauß zusammengestellt haben.

Brautstrauß als Callas
Filigraner Calla Brautstrauß.

Die Eleganz der Calla: Die Blume dieser Braut ist Zeit ihres Lebens die Calla. Ihr Hochzeitskleid hatte sie sich deshalb in dieser schlanken und gleichzeitig verspielten Form nähen lassen – besonders der Volant-Ausschnitt erinnerte an die Blüte. Das Kleid zeigte die schöne Braut uns gleich nach der Anprobe, es passte sehr gut zu ihrer Statur und ihrem Wesen. Auch die übrige Hochzeitsdeko spiegelte die Farbe und Form der Blume wieder – der Brautstrauß sollte nun die Krönung des Ganzen werden. Wir stellten ein Gesteck zusammen, das in seinem Gesamtbild die Trichterform des Kleides wiederholte und mit seinen cremigen Tönen zur Farbe des Kleides passte. Dieser Brautstrauß hatte etwas wirklich Außergewöhnliches.

Der Chic der 1960er: Diese Braut gestaltete ihre Hochzeit im Stil der 1960er Jahre. Das Kleid war klassisch-elegant geschnitten, die Haare à la Amy Winehouse hochgesteckt und der Brautstrauß sollte vor allem eins sein: nicht zu klein. Für Gewöhnlich passen wir das Blumengesteck der Statur der Braut an, die Braut war eine eher zierliche und nicht sehr hochgewachsene Gestalt. Auch ihr Kleid hatte mehr Geraden, als Kurven. Dennoch – der Brautstrauß sollte die richtige Größe haben, um Blickfang des Outfits zu werden. Wir steckten Ranunkeln in mehreren Farbnuancen zusammen, schmückten den Brautstrauß mit Perlen und freuten uns bei der Hochzeitsfeier über ein edles und fein abgestimmtes Gesamtbild.

Zurück in die 1920er: diese Epoche steht bis heute für Glamour, Boheme und Lebenslust. Eine Hochzeit im Stil der 20er Jahre machte diese Braut zur Diva, das Brautkleid zu einem schillernden Blickfang – und verlangte von dem Brautstrauß ganz besondere Kreativität ab. Wir stellten eine Variante zusammen, die schlicht und elegant war, von den Proportionen zur Braut passte und im typischen „Gatsby“-Stil mit großen Federn geschmückt war. Ein Brautstrauß aus den 1920er Jahren passt also perfekt in die heutige Zeit, was denkt Ihr?

50 shades of blue: Dieser Brautstrauß war ein echtes Wagnis, das sich aber mehr als gelohnt hat. Das Brautkleid war blau, der Bräutigam trug einen ebenfalls blauen Anzug, aber in einem anderen Farbton. Dazu eine grüne Krawatte – und als die Braut verkündete, ihre Schuhe seien rot, mussten wir kurz grübeln. Was könnte dazu für ein Gesteck passen? Unser Konzept ging auf: 50 shades of blue. Wir stellten einen Brautstrauß aus unterschiedlichen Blautönen zusammen und ergänzten ihn mit einem Klecks Violett und Creme. So veränderte sich die Farbkombination immer wieder, in Abhängigkeit davon, an welcher Stelle der Brautstrauß gerade positioniert war. Und er blieb während des gesamten Tages in Bewegung. Überzeugt Euch selbst – es gibt eigentlich nichts, das nicht geht!

Euer Brautstrauß fehlt noch?

Gerne stellen wir Euren Brautstrauß individuell zusammen und planen bei Bedarf auch die übrige Hochzeitsdekoration.

Kontaktiert uns unter +49(0)30-80929347 oder info@floresyamores.de für ein unverbindliches Angebot.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.